HASELRODEO trotz Corona?

Wir standen der Lokalzeitung Rede und Antwort zu diesem Thema und Henning Meyer-Veer hat einen feinen Artikel daraus geschrieben.

Montag, 27. Apr. 2020 – 14:04 Uhr

Die Idee war gut und hat viel Lob bekommen: Im August sollte auf dem Dickenberg das große Haselrodeo stattfinden, eine Art Motorradrallye. Und nun? Nun ist Corona…

Judith Haselroth und Lutz Lindemann hoffen dennoch, dass sie ihr Event im August irgendwie durchziehen können. Und wenn nicht, dann eben im kommenden Jahr. „Das Wichtigste: Das Haselrodeo findet statt! Wenn möglich, dann in diesem Jahr und bestenfalls am 23. August, wie geplant“, sagt Lutz Lindemann.

Was die beiden so optimistisch macht, dass es vielleicht doch noch klappen könnte? „Motorradfahren ist erlaubt und bietet den besten Ausgleich in dieser komischen Zeit“, sagt Judith Haselroth. „Ich habe es aber auch schon in einer kleineren Version als Generalprobe für das nächste Jahr gedacht und wir könnten direkt checken was wir optimieren können.“ Lutz Lindemann setzt darauf, dass es sich um keine Großveranstaltung handele. Er hoffe bis August auf eine Erlaubnis für kleiner Events. „Die Chance dafür ist schwer abzuschätzen, da sich die Lage schnell ändert momentan – wir hoffen zu unseren Gunsten.“

Eine Komplettabsage – also auch für 2021 – schließt Lindemann aus. „Uns erreichen viele Anfragen von Fahrern, die gerne mitfahren würden. Wir haben jetzt schon mehr Anmeldungen, als wir Starterplätze vergeben können. Die Nachbarn vom Dickenberg haben Lust, und es melden sich freiwillige Helfer, die teilweise gar kein Motorrad fahren. Die wollen wir alle nicht enttäuschen mit einer Absage – deswegen käme auch nur eine Verschiebung in Frage.“ Judith Haselroth ergänzt: „Bei den Sponsoren klang sogar auch mal an, dass durch die ganzen ausgefallenen Veranstaltungen noch zusätzliche Kapazitäten frei seien.“

Aber irgendwann kommt der Punkt, an dem es bezüglich des Haselrodeos eine Entscheidung zu treffen gibt. „Ich denke wir müssen uns Mitte Juli mal absprechen, was Sache ist. Soweit ich weiß, ist aktuell sogar Zelten aus touristischen Zwecken verboten und Hotels haben auch noch geschlossen. Das wären doch mal Parameter, nach denen wir uns richten könnten bei der Entscheidung ob ja oder nein“, sagt Judith Haselroth. Auch Lutz Lindemann will solange wie möglich warten. „Wenn ein generelles Verbot kommt, sagen wir ab – das ist klar. Wenn Hoffnung besteht, warten wir bis zirka vier Wochen vorher mit einer Absage“, sagt er. „Sollte es dennoch spontan gehen, vertrauen wir auf die Spontaneität der Motorradfahrer und lassen uns überraschen, wer beim Bikerhof Haselroth aufschlägt.“

Und sonst eben 2021. Da sind sich die beiden einig. „Ja logo“, sagt Lutz Lindemann. „Sobald wir hier wieder die Bude und den Bikertreff rocken dürfen, machen wir erstmal mit den Haselrodeo-Freunden ein Fässchen auf, versprochen“, ergänzt Judith Haselroth.

„Wir werden sehen, wann das sein wird, und mit allen bequatschen, was dann zu tun ist – und wenn es eine Winterrunde mit Glühwein geben wird“, sagt sie. „Irgendwann wird wohl der Zeitpunkt kommen, um zu sagen: Haselrodeo 2021, dann aber richtig!“

Wir informieren Euch, sobald es News gibt:

HASELRODEO UPDATES

Dieses Jahr ist schwer zu planen für uns alle –  abonniert unseren Newsletter, damit wir Euch anschreiben können, wenn es News gibt.

Wir freuen uns auf ein neues HASELRODEO Zeltlager, um gemeinsam im Dreck zu spielen!

NEWSLETTER